Die Ventegis Capital AG ist im Jahr 2001 hervorgegangen aus der Verschmelzung der Berliner Effektenbeteiligungsgesellschaft AG auf die Cybermind AG. Beide Unternehmen waren seit Mitte der 1990er-Jahre im Bereich Private Equity/Venture Capital tätig.

Aktionär der Ventegis ist, nach dem erfolgten Squeeze-out in 2013, die im Entry Standard der Frankfurter Börse notierte Berliner Effektengesellschaft AG, zu deren Tochterunternehmen neben der Ventegis die quirin bank AG sowie die Tradegate AG gehören. Damit bildet die Berliner Effektengesellschaft eine Finanzholding, unter deren Konzerndach flexible und innovative Konzerngesellschaften ein breit gefächertes, integriertes Dienstleistungsspektrum rund um den Kapitalmarkt anbieten – und werthaltige Synergiepotentiale schaffen.

Die geschäftlichen Aktivitäten der Ventegis Capital AG gliedern sich in die Tätigkeitsbereiche Beteiligungsgeschäft und Financial Advisory.

Am 07. Januar 2013 wurde beschlossen, dass die Ventegis Capital AG sich zukünftig auf den Bereich Financial Advisory fokussieren wird, neue Beteiligungen sollen nicht mehr eingegangen werden. Investitionen erfolgen nur noch in die bestehenden Beteiligungen und werden dort für eventuell notwendige Nachfinanzierungen eingesetzt.